Artikel SZ-Wohlfühlen 17.03.2010

Just cook it
Ein weiteres Beispiel dafür, dass die früher oft belächelte Geschmacksdiaspora England/Irland längst gute, kreative, junge Köche und Köchinnen hervorbringt, ist der 39-jährige Ire Shane McMahon. Nach Lehr- und Wanderjahren, unter anderem bei den Münchner Sterneköchen Hans Haas und Bobby Bräuer, machte er sich 2007 selbstständig, gab Kochkurse und veranstaltete Kochevents. Im November vergangenen Jahres eröffnete er ein eigenes Restaurant. „Kochen zum Anfassen“ ist der Titel seines ersten Kochbuchs, das wie seine Küche ist: schnörkellos, kreativ und raffiniert-einfach.Die 60 Rezepte sind eine Mischung aud mediterraner und asiatischer Küche mit hochwertigen, oft regionalen Zutaten wie „Lila Kartoffelgnocchi mit Tonkabohne und Vanille“, „Ochsenbackerl mit Radicchio Trevisano und Selleriepüree“ oder „Ragout von Nektarinen“ mit bayerischem Bio-Edelkirschsaft. Die Rezepte sind keine reinen Kochanleitungen, sondern enthalten auch viele Tipps, die ebenso wie die verführerischen Foodfotos Lust aufs Nachkochen machen.
Shane McMahon: „Shane’s Kitchen: Kochen zum Anfassen“, Edition Styria 2010, 160 Seiten, 24,95 Euro

Von | 2017-03-24T14:33:30+00:00 17.03. 2010|News|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar